NEWS: "Nachts" Ist Zum Augenblick Mal Theatertreffen 2019 nach Berlin eingeladen!

alle Vorstellungen sind ausverkauft, aber mit Drängeln und Kuscheln machen wir noch Platz.

"Nachts" Foto: Isabel Machado Rios

Die ANMUT DER VERGEBLICHKEIT

von Franz.iska Henschel und Ensemble 

In einem kleinen Dorf am Rande der Sinnlosigkeit, in dem die Zeit ein wenig anders läuft, begegnen wir einem alten Mythos: Sisy*phos. Seit Ewigkeiten schiebt er (s)einen Stein den Berg hinauf, nur um mit ansehen zu müssen, wie die Schwerkraft ihn wieder herunterrollen lässt. Mit diesem Bild tauchen wir ein in Momente der Unendlichkeit, wo sich Wahrnehmung und Sinn verschieben. Liegt in der bewussten Wiederholung die Anmut der Vergeblichkeit?

Franz. Henschel untersucht die Gültigkeit des antiken Mythos, heute, hier, und jenseits der Geschlechtergrenzen. Ein Gedankenkonzert zum Mittanzen: Können wir uns Sisy*phos als glücklichen Menschen vorstellen?

Eine szenische Installation. Dauer ca 80 Minuten
Uraufführung am 28.03.2019 Theater Oberhausen

DIE ANMUT DER VERGEBLICHKEIT Foto: Isabel Machado Rios
DIE ANMUT DER VERGEBLICHKEIT Foto: Isabel Machado Rios
DIE ANMUT DER VERGEBLICHKEIT Foto: Isabel Machado Rios
DIE ANMUT DER VERGEBLICHKEIT Foto: Isabel Machado Rios

LIKE ME 

von Franziska Henschel, Veit Sprenger und dem Ensemble 

am Düsseldorfer Jungen  Schauspielhaus

ist eingeladen zum KUSS Festival

wir spielen: am Freitag, den 05.04.11h und 19.30h 

LIKE ME Foto: Franziska Henschel
PALEDDE reenact Reality Foto:
PALEDDE reenact Reality Foto:
BEFREIER FALL Foto: Anja Winterhalter
BEFREIER FALL Foto: Anja Winetrhalter
DIE LEIDEN DES ALTEN WERTES Foto: Franziska Henschel