RITOURNELLE 
ENTWÜRFE FÜR EIN SESSHAFTES LEBEN

Benjamin van Bebber und Leo Hofmann  übersetzen Monteverdis Oper »Heimkehr des Odysseus ins Vaterland« in ein szenisches Konzert für sechs Stimmen und mobile Electronica. Die Musik wird zu Landkarte und Versuchsfeld für eine Begegnung mit der eigenen Fremdheit und geteilter Heimatlosigkeit. Nach ihrer choreografisch-kompositorischen Überschreibung der »Winterreise« als Vorstudie für ein nomadisches Leben, widmen sich van Bebber und Hofmann nun mit ihrem transdisziplinären Performer*innen-Team dem Wunsch nach Sesshaftigkeit.

Künstlerische Leitung  Benjamin van Bebber Musikalische Bearbeitung Leo Hofmann
von und mit:  Benjamin van Bebber, Mor Demer, Jessica Gadani, Leo Hofmann, Senem Gökçe Oğultekin,  Lukas Vögler Licht & Bühne:  Ladislav Zajac Kostüme:  Jessica Gadani Dramaturgische Mitarbeit:  Franziska Henschel Choreografische Mitarbeit:  Jan Burkhardt
Assistenz:  Daniela Victoria Kiesewetter, Jana Griess
Produktionsleitung:  Jeanne Charlotte Vogt und Katharina Held
Foto:  Robin Hinsch

KOLIK 

RAINALD GOETZ

Ein Musiktheaterprojekt von Jannik Giger, Leo Hofmann und Benjamin van Bebber 
mit Sarah Maria Sun und dem Solistenensemble Kaleidoskop 

Der Riss durch die Welt geht mitten durchs Gehirn. Im Blitzlichtgewitter der Synapsen orchestriert "Kolik" die radikale Selbstbefragung eines sterbenden Ichs. Jannik Giger, Leo Hofmann und Benjamin van Bebber übersetzen Rainald Goetz’ apokalyptischen Monolog in ein vielstimmiges Solo für die Sopranistin Sarah Maria Sun, Elektronik und Instrumentalensemble.
"Kolik" ist ein zeitgenössisches Passionsspiel über den Krieg im Kopf, das Rauschen der Welt und unsere Verletzlichkeit in einer hyperbeschleunigten Gegenwart.

Sarah Maria Sun – Sopran, Stimmperformance, Stimme Hörspiel & Playbacks
Azra Ramić – Bassklarinette, Lucas Rössner – Kontraforte, Samuel Stoll – Horn, Stephen Menotti – Posaune, HannaH Walter – Violine, Ildiko Ludwig – Viola, Tilman Kanitz – Cello, Paul Wheatley – Kontrabass, Angelika Löfflat – Performance

Komposition für Ensemble & Playbacks – Jannik Giger
Hörspiel & Elektronik – Leo Hofmann
Regie & Einrichtung Libretto – Benjamin van Bebber
Klangregie – Lukas Huber
Bühne & Kostüm – Lea Burkhalter
Dramaturgie – Franziska Henschel
Regieassistenz – Helen Gebhard
Assistenz Bühne & Kostüm – Eva Wagner
Produktionsleitung – Jeanne Charlotte Vogt / Ursula Freiburghaus

Uraufführung /Premiere am 18.10. 2018
Gare du Nord, Basel
Deutschlandpremiere
29. März 2019 Radialsystem, Berlin