Filter und Wege der Wahrnehmung 

In diesem Seminar geht es vor allem darum, die Kategorien der eigenen Wahrnehmung zu bemerken, zu definieren und zu erweitern, um sie für die eigene künstlerische Arbeit (auf der Bühne)und die Kommunikation mit Anderen -nutzbar zu machen.

Was nehme ich war und (wie) kann ich es beschreiben?

Nicht eine Meinung, Wertung oder Interpretation des Gesehenen/Geschehenen zu äußern, sonderneine nachvollziehbare Beschreibung, ist ungewohnt und bedarf der Übung.

Wir untersuchen und trainieren explizit die Möglichkeiten der Wahrnehmung / Beschreibung einer Aktion/ Handlung auf der Bühne. Wir erarbeiten uns ein Vokabular des Sehens und Beschreibens. 

Das Ziel ist es, Strukturen -auf verschiedenen Ebenen der Darstellung -erkennen und benennen zu können. Die Qualität des Feedbacks wie auch die Kreativität und Konstruktivität der Zusammenarbeit - insbesondere die Fähigkeit, Anlässe und Varianten des Zusammenspiels zu erkennen- wird dadurch entschieden erhöht.