ALEA FORTE
Wir untersuchen Zufalls-Operationen als Mittel und Werkzeug der Inspiration, Komposition und Interpretation. Besonders beleuchten wir die Anwendbarkeit dieser- (u.a. durch John Cage) bekannten-, künstlerischen Praxis - für die darstellenden Künste.In diesem Workshop überlassen wir wichtige oder sogar wesentliche Entscheidungen über unsere darstellerisch-performativen Handlungen -Timing, Spacing, Funktion, Beziehung und Qualität von sprachlichen und körperlichen Handlungen- dem Zufall und eröffnen damit ein völlig neues (Schau-) Spiel. 

Wir recherchieren, welche aleatorischen Mittel es gibt und testen in praktischen Versuchen, wann es interessant ist, diese zu verwenden, um bekannte Muster oder Klischees spielerisch zu unterlaufen .